Rotti Marlo hat’s gefunden – sein Zuhause!

Im Sommer des Jahres 2014 erreichte mich eine dringende Anfrage – ein Rottweiler mit dem klingenden Namen „Macho“ ließ niemanden an sich ran, Schutzhunde-Trainer (O-Ton: „Ich hatte noch nie mit einem so aggressiven Hund zu tun.“) hielten ihn mittels Hochdruckreiniger auf Abstand und versorgten ihn gerade mal so, dass er nicht verdurstete… Die 6 m² Zwinger verließ Marlo viele Monate lange nie. Marlo hatte dennoch Glück im Unglück, denn er wurde nicht in eine Tötung gebracht, nachdem sein Besitzer Angst vor ihm bekam, sondern kam eben in die Obhut von TierschützerInnen, die die Unterbringung in der Tierpension der Schutzhunde-Trainer finanzierten.

Marlo (damals noch „Macho“) auf seinen 6 m²

Ich wurde also mit der „Resozialisierung“ des Hundes beauftragt, anfangs waren Trainings nur alle 2-3 Wochen möglich, da sich die Tierpension in Ungarn befand. Trotz dieser langen Intervalle machte Marlo Fortschritte. Aus nachvollziehbaren Gründen bestand ich nach etwa einem halben Jahr darauf, dass Marlo nach Österreich gebracht wird – unter den dortigen Umständen war ein „Weiterkommen“ nicht mehr möglich.

Erste Annäherungen…
Training im Zwinger
Die ersten Schritte hinaus…

In der langen Zeit in Österreich wurde Marlo auf Vieles vorbereitet, wie beispielsweise Vertrauen zu Menschen, Tierarzt-Vorbereitung, freundliche Menschenkontakte, Autofahren, ruhige Hundebegegnungen, dirverseste Umweltreize bei Spaziergängen, etc.

Hier eine Linkliste mit ALLEN Blogartikeln über die Zeit mit Marlo – viel Spaß beim Lesen 🙂


http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/training-aggressiver-rottweiler-hilferuf-aus-ungarn/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/erster-spaziergang-mit-dem-rotti-aus-ungarn/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/rottweiler-marlo-ungewisse-zukunft/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/marlo-bittet-um-hilfe-bald-kommt-er-nach-oesterreich/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/zwischenziel-erreicht-marlo-ist-umgezogen/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/erster-besuch-bei-marlo-seit-dem-umzug/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/marlo-auf-der-wiese/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/rottweiler-marlo-lernt-vertrauen/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/marlo-freut-sich/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/rottweiler-marlo-aus-ungarn-wie-ein-welpe/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/hilfe-fuer-marlo-in-fremder-umgebung-decke-als-target/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/rotti-marlo-wird-fuer-den-tierarzt-vorbereitet/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/marlo-und-die-tierklinik/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/rottweiler-marlo-aus-ungarn-zeigt-vertrauen/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/rottweiler-marlo-sucht-seine-menschen/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/marlo-lernt-das-leben-zu-geniessen/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/marlo-sucht-dringend-seine-menschen/
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/was-sich-ein-hund-wie-marlo-fuers-neue-jahr-wuenscht/

Ich glaube, ihr ahnt es schon… so eine „Resozialisierung“ ist kein Zeitpunkt, sondern eine – durchaus lange – Zeitperiode, in der Engels-Geduld, unendliche Liebe und viel Wissen in Theorie und Praxis (in genau dieser Reihenfolge 😛 ) notwendig sind, ganz ohne Dominanz-, Rangordnungs- oder „wer ist hier der Alpha“-Getue:
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/aggression-und-red-zone-hunde/

Was Marlo alles gelernt hat, ist hier zusammengefasst:
http://canis-sapiens.at/trainieren-statt-dominieren/hundetraining-im-tierheim/



Schon weit fortgeschrittenes Training: direkte Hundebegegnung
… wie im Kaffeehaus …

Fast genau 4 Jahre später, im Sommer 2018, meldeten sich endlich passende Menschen, die alle Hürden auf sich nahmen, um Marlo endlich ein Zuhause geben zu können:
Mehrere Monate lang dauerte das gegenseitige Kennenlernen, das Abstimmen der Chemie, das Zueinanderfinden, das Zuhause-Besuchen, das „Harmonie-Training“.
Vor etwas über 3 Monaten war es dann soweit, Marlo zog endgültig in sein Zuhause um und vor ein paar Tagen absolvierte er gemeinsam mit seinen Menschen erfolgreich den Wiener Hundeführschein!
Auf Marlos Facebook-Seite gibt es viel Wunderschönes darüber nachzulesen: https://www.facebook.com/wunderhund.marlo/

… da freut sich jemand über seine Menschen …
… Zuhause besuchen fahren ..
… Marlo fühlt sich wohl …
… nach dem Umzug ganz toll eingelebt …
Wiener Hundeführschein mit Bravour bestanden!
… da freut sich auch die Trainerin …
… und Marlo freut sich auch!

Dass Marlo nach all der Zeit seine Menschen gefunden hat und ich ihn begleiten durfte, ist das Beste, das passieren konnte.
Die 4 Jahre mögen lange erscheinen – aber zumindest ein Großteil davon war nötig, um ihm Vertrauen, Alltagskompetenzen und vor allem Liebe nahezubringen, bevor er „ganz normal“ mit Menschen zusammenleben konnte.

Ich wünsche Marlo und seinen Menschen alles Liebe und Gute für 2019 und noch viele viele gemeinsame Jahre!

TRAINIEREN STATT DOMINIEREN! 🙂